Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. DatenschutzEinverstanden
 Zurück

Segeltörn 2018 auf dem Ijsselmeer

Ein Beitrag vom 24. August 2018

Auch in diesem Jahr ist der Verein terra nova e.V. mit sechs Klientinnen sowie zwei Betreuerinnen und einem Skipper zu einem Segeltörn aufgebrochen. Die Fahrt ging zum Ijsselmeer nach Holland. Gut zufrieden und voller Vorfreude trafen sich alle Matrosinnen  morgens zu einem gemeinsamen Frühstück, bevor es dann auf Fahrt ging. Am Mittag kamen die Seglerinnen am Städtchen Stavoren an.

Zunächst wurden die einzelnen Schlafplätze verteilt. Hier wunderte man sich, wie klein die Kajüten zum Schlafen doch sind. Am ersten Tag blieben die Seglerinnen an Bord, da wegen zu viel Wind und

Welle es zu gefährlich war, raus aufs Ijsselmeer zu segeln. Am Abend durfte auch die Übertragung des Halbfinales der diesjährigen WM nicht fehlen. Hierzu gingen alle in eine Gastwirtschaft in den Ort, um sich bei einem kühlen Getränk das Spiel Frankreich gegen Belgien anzusehen.

Am nächsten Tag sind morgens fast alle Matrosinnen sehr früh aufgestanden, weil es sich anhörte, als rannte eine Herde Schafe übers Deck. …

Nach einem guten Frühstück ging es dann auf See. Am Abend gingen die Matrosinnen dann in Enkhuizen Essen. Anschließend wurde auf dem Schiff bis spät abends zusammen

gespielt und gequatscht. Am dritten Tag, der Rückfahrt zum Heimathafen, segelten wir früh morgens los. Auf dem Ijsselmeer mit vier bis fünf Windstärken war es schon sehr schaukelig, woran aber alle Seglerinnen Spaß hatten. Einige Matrosinnen konnten sich auch am Steuerrad ausprobieren. Man wunderte sich, wie gut das ging.

Gegen 13 Uhr war die Crew zurück im Heimathafen. Hier wurde noch Kaffee getrunken und „klar Schiff gemacht“ und als all das bewältigt war, fuhren alle erschöpft, aber zufrieden nach Hause.

Die Crew !!!