Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. DatenschutzEinverstanden
 Zurück

Wir haben viel erlebt- via nova macht Ausflug nach Hamburg

Ein Beitrag vom 14. November 2018

Insgesamt 3 Tage war die Wohngruppe via nova mit acht unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und zwei Betreuern unterwegs um sich die Stadt Hamburg anzusehen.

Los ging es am Sonntag aus dem beschaulichen Dorf Metelen in die Großstadt Hamburg. Nach langer Zugfahrt und Check- in ins Hostel ging es erst einmal ins Zentrum zum eindrucksvollen Rathaus. Von hier aus erkundeten wir die Innenstadt entlang der Alster und rund um den Bahnhof.

Am Montag  erfuhren wir im Hamburger Dungeon mehr über Hamburgs Geschichte und wurden zugleich durch die Gruselshow der Schauspieler erschreckt. Am Hafen machten wir danach erst einmal ein Picknick bevor wir mit der Fähre über die Elbe fuhren. An den Landungsbrücken gingen wir durch den alten Elbtunnel und über Hamburgs berühmte Reeperbahn.

Das Wasserschloss in der Speicherstadt faszinierte mit seinen Lichtern die Jugendlichen, die einige Selfies davor mit ihren Smartphones schossen.  Bevor es Dienstag müde, aber mit vielen tollen Eindrücken und Fotos zurück nach Metelen ging, waren einige noch in der Innenstadt Hamburg shoppen. Auf der Zugfahrt nach Metelen wurde zum Abschluss der Satz „wir haben viel erlebt“ von einigen UMA´s gelernt.