Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. DatenschutzEinverstanden

Mit Unterstützung zurück in den Alltag

Wer profitiert von der Mobilen Betreuung?

Junge Erwachsene ab 21 Jahren, die auf Grund unterschiedlicher sozialer Schwierigkeiten eine weitreichende Unterstützung in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung benötigen und für die ein ambulantes Betreuungssetting (noch) keine ausreichende Hilfestellung darstellt.

Die Hilfe findet als aufsuchende Betreuung in Wohnungen von terra nova e.V. statt, die den jungen Menschen zur Verfügung gestellt werden. Die jeweilige Betreuungsdichte dieses stationären Regelangebots beträgt 1:3.

Um in Krisensituationen schnell und effektiv reagieren zu können, ist eine ständige Rufbereitschaft der Mitarbeiter/innen eingerichtet.

Welche Ziele verfolgt das Angebot?

terra nova e.V. will den Betreuten eine (Wieder – Eingliederung in das gesellschaftliche Leben ermöglichen. Eine gute Beziehung ist die Basis für die effektive Zusammenarbeit und das Wirksam werden der angebotenen Hilfen. Unser Ziel ist es, Krisen und Konflikte gemeinsam durch zu stehen und mit ihrer Bewältigung zu wachsen. Auf diese Weise setzen wir unseren Leitspruch „Chancen geben – Chancen leben.“ in unserer Arbeit konkret um.

Mehr lesen ...

Dabei werden gemeinsam mit jedem Betreuten individuelle Betreuungsziele vereinbart. Dazu können zählen:

  • Einüben von Konfliktbewältigungsstrategien
  • Förderung der Leistungsbereitschaft
  • Vermittlung von Norm- und Wertvorstellungen
  • Einbindung in ein bestehendes soziales Netz
  • Training von haushaltstechnischen Fertigkeiten
  • Erlernen eines sinnvollen Umgangs mit Geld
  • Förderung eines angemessenen Freizeitverhaltens
  • Regulierung evtl. bestehender Schulden

Wird jeder Klient individuell unterstützt?

Die Hilfe ist individuell ausgerichtet. Jeder Betreute wird durchgängig von einem pädagogischen Mitarbeiter/ einer pädagogischen Mitarbeiterin als Bezugsbetreuer/in sowie einem/r Co-Betreuer/in begleitet. Die konkreten Inhalte der Betreuung sind abhängig vom Bedarf und den Möglichkeiten der einzelnen Klienten.

Der Entwicklungsprozess wird im Rahmen von Lebenswegplanungen regelmäßig reflektiert und fortgeschrieben.

Die Dauer der jeweiligen Hilfe wird in einem Hilfeplanverfahren mit dem Sozialhilfeträger vereinbart. Bei einer erfolgreichen Beendigung der Hilfe können die jungen Erwachsenen die angemieteten Wohnungen übernehmen.

An welche Bedingungen ist die Betreuung geknüpft?

Die jungen Erwachsenen müssen ein gewisses Maß an Selbständigkeit in der Bewältigung des Alltags mitbringen. Sie sollten aktiv und kooperativ am Erfolg der Maßnahme mitwirken und Perspektiven für die eigene Lebensbewältigung erarbeiten.

Die Betreuungsanfrage erfolgt durch den Klienten/ die Klientin oder vertretende Institutionen. Daraufhin stellt terra nova e.V. entsprechende Anträge beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als dem zuständigen Sozialhilfeträger.