Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. DatenschutzEinverstanden

Verselbständigung in Gemeinschaft

Wer profitiert von moove on?

moove on ist als Sonderform des Betreuten Wohnens / der Mobilen Betreuung konzipiert und als solches ein stationäres Hilfeangebot in Form von ausgelagerten Heimplätzen.

Konkret handelt es sich hier um ein aufsuchend betreutes WG-Konzept (eine Zweier- und eine Dreier-WG) in einem Haus, in dem sich auch das Büro der Betreuer der flexiblen Hilfen Ochtrup befindet. Diese Betreuungsform stellt insbesondere für die Jugendlichen /die jungen Erwachsenen eine adäquate Hilfeform dar, die nicht oder nicht (mehr) passgenau durch wohngruppenpädagogische Angebote erreicht werden können, gleichwohl aber eine hohe Betreuungsdichte benötigen, um ihre Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit entwickeln zu können. Sie wollen abstinent leben und profitieren von gruppendynamischen Prozessen.

 

Welche Ziele verfolgt das Angebot?

Diese Betreuungsform ist ein Angebot für Jugendliche und junge Volljährige, die auf Grund ihrer spezifischen Lebenssituation noch eine sehr intensive Betreuung außerhalb einer Wohngruppe benötigen. Individueller als es in jedem Gruppenalltag möglich ist und losgelöst von einem fremdbestimmten Gruppensystem soll hier den jungen Menschen die Möglichkeit gegeben werden, Vorerfahrungen aufzuarbeiten und eine realistische berufliche und private Zukunftsperspektive zu entwickeln. Das Ziel ist die Erlangung größtmöglicher Selbständigkeit, welches durch die Einübung einer eigenverantwortlichen und abstinenten Lebensführung erreicht werden soll.

Wird jeder Klient individuell unterstützt?

Die Hilfe ist individuell ausgerichtet. Jeder Betreute wird durchgängig von einem pädagogischen Mitarbeiter/einer pädagogischen Mitarbeiterin als Bezugsbetreuer/in sowie einem/r Co-Betreuer/in begleitet. Die Betreuungsdichte beträgt durchschnittlich 1:3, da die betreuten Jugendlichen/jungen Erwachsenen noch in vielen Lebensbereichen regelmäßige Unterstützung und Hilfe benötigen.

Mehr lesen ...

Die Wohngemeinschaften sind entsprechend eingerichtet und auch die Versorgung wird vom Träger gesichert, und zwar in einer Bandbreite von einer reinen Versorgung mit Geld bis hin zu gemeinsamem Einkaufen und Kochen.

Um die ständige Erreichbarkeit eines Ansprechpartners für die Jugendlichen/jungen Erwachsenen zu gewährleisten, ist eine durchgehende Rufbereitschaft der Mitarbeiter installiert.

Konkrete Inhalte richten sich nach der individuellen Situation der Jugendlichen/jungen Erwachsenen, d.h. die Betreuung orientiert sich individuell an den Bedürfnissen, Möglichkeiten und Begrenzungen des Einzelnen.

Diese inhaltliche Betreuung wird in fest definierten Phasen vorgenommen, deren jeweilige Dauer individuell ausgestaltet wird.

Das Wohnsetting der Wohngemeinschaft soll als Übungs- und Lernraum für soziale Kompetenzen angeboten und erlebt werden. Synergetische Effekte des Zusammenlebens in der Gruppe werden genutzt. Es finden dabei regelmäßige WG-Versammlungen statt.

An welche Bedingungen ist die Betreuung geknüpft?

Wichtige Voraussetzung für das Leben im Betreuungsangebot moove on ist die Bereitschaft der Jugendlichen/jungen Erwachsenen, aktiv am Erfolg der Maßnahme mitzuwirken und in Zusammenarbeit mit der Betreuung Perspektiven für ihre persönliche, soziale, schulische und berufliche Entwicklung zu erarbeiten. Weiterhin ist ein Mindestmaß an Selbständigkeit in der Bewältigung des Alltags erforderlich.

Das Betreuungsangebot moove on folgt dem Abstinenzgebot. Demzufolge müssen die Bewohner abstinent in Bezug auf illegale Drogen und Alkohol leben wollen.